Startseite | Kontakt | Impressum

Besonderes

Eurythmie

Kinder bei der Eurythmie

Der Name kommt aus dem Griechischen und bedeutet "schöne Bewegung". Die Eurythmie wurde von Rudolf Steiner entwickelt und wird heute in den künstlerischen, pädagogischen und therapeutischen Bereichen eingesetzt. In ihr werden Gesetzmäßigkeiten, die in Sprache und Musik wirken, in Bewegung umgesetzt.

Es kommt eine eigens dafür ausgebildete Eurythmistin einmal pro Woche in den Kindergarten.

Kinderharfe

Vorschulkinder beim Harfespiel

Das Spielen mit der Kinderharfe im kleinen Kreis für die Vorschulkinder ist eine gute Übung für die Feinmotorik und das konzentrierte Hören.

Hierzu kommt eine Harfenspielerin einmal die Woche in den Kindergarten. Die offenen fein klingenden Kinderharfen haben eine Quintenstimmung und werden vom Kindergarten gestellt. Zur Zeit besteht eine Kooperation mit der Musikschule Vaterstetten.

Reigen

Der Reigen ist bei uns im Waldorfkindergarten der rhythmische Teil im Tagesablauf. In ihm spiegelt sich das Jahresgeschehen wieder. In Form von Reimen, Versen und Liedern, die alle mit Gesten und Bewegung begleitet werden, werden das Naturgeschehen und die Feste den Kindern nahe gebracht. Dieser ganze Prozess geschieht über die Nachahmung und die Wiederholung.

Therapien

Einmal pro Woche kommen eine Sprachtherapeutin und eine Heileurythmistin zu uns, um mit unseren Integrationskindern in Einzeltherapie zu arbeiten. In diesem Fall wird die Therapie durch den Bezirk bezuschusst.

Von großem Vorteil für alle Beteiligten ist es, dass diese Therapien während der Kindergartenzeit stattfinden. Die direkte Beobachtung des betreffenden Kindes durch die Therapeuten in der Gruppe und engmaschiger Austausch mit dem pädagogischen Personal ermöglicht eine sehr gute Förderung.

Es stehen diese Therapien auch allen anderen Kindern offen, leider sind es keine Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse. Die Kosten müssen daher von den Eltern selbst getragen werden.